Hier kommt das naechste:

das leben ist so voller tücke
ich suche ständig eine lücke,
wo ich ohne grosses aufseh'n
nach hausgeh'n
kann.

dann endlich ganz im Nichts versinken
um lang genüsslich vor sich hinzustinken
um schmutzige Gedanken auszudenken
um einmal diesen Karren ganz allein zu lenken.

vielleicht dann doch noch -nach geraumer Zeit-
zurückzukehren -zu all dem Leid-
dass stets einhergeht mit der Schönheit.

Zugegeben, das ist bischen "muellig"
Aber Du weisst ja sicher: "trash sells"