die art und weise
wie die kunst
geht auch die reise

ohne speise
trägt sie mich
durch manchen dunst

und immer wieder
schlägt das herz hinauf
und senken sich die lider

ein furz
der durch die gassen turnt
fährt mir dann an die glieder
der tag der da zu ende geht
an augenblicken reich
so manche kunst daneben steht
die an dem tag verbleicht

und sollt einmal ein kluger mensch
den ganzen scheiß entwirren
wie frei wir dann und ohne hast
das goldene kalb entschwirren